Aktuelle Nachrichten
Wohnissimo - Wohntrends & Lifestyle
14.10.2017
Möchtes Du mehr über die neusten Wohntrends und den aktuellen Lifestyle erfahren? Dann ließ hier einfach mal nach und lass Dich inspirieren... 

Weiterlesen

Parkett Schnäppchen 10/2017
07.10.2017
Du bist auf der Suche nach einem Parkett Schnäppchen? Hier wirst Du für Deine Suche belohnt!

Weiterlesen

 

Stabparkett - Massivparkett

Stabparkett - Massivparkett bei Naturboden & Türen Fründ - www.holz-store.de - Halle, Leipzig, Dresden, Berlin

 


 

Stabparkett 10mm  |  Stabparkett 22mm /15mm

 

Stabparkett - massives Holz mit 22mm, 15mm und 10mm Stärke

 

Stabparkett ist der Klassiker unter den Parkettarten. Das liegt unter anderem daran, dass Stabparkett Bodenbeläge sehr individuell und in den unterschiedlichsten Mustern verlegt werden können. Stabparkett besteht aus einzelnen Holzstäben und wird in verschiedenen Stärken angeboten. Die gebräuchlichste Dicke ist der 22mm Parkettstab. Das günstige Verhältnis von Stabdicke zur Stabbreite (1:3,6) macht den 22mm dicken Stab äußerst formstabil und robust. 15mm und 10mm dickes Stabparkett wird dort verlegt, wo 22mm Stabparkett wegen der Bauhöhe nicht eingesetzt werden kann. Vor allem bei Verlegung auf Fußbodenheizung oder im Renovierungsfällen wird dünneres Parkett bevorzugt.

 

Stabparkett - Parkettboden mit verschienen Gesichtern

 

Die Möglichkeit, Parkettstäbe in unterschiedlicher Anordnung zu verlegen, um eine individuelle Oberflächenoptik zu erreichen, macht Stabparkett reizvoll. So kann Stabparkett als klassischer Schiffsboden oder im strengen englischen Verband verlegt werden. Noch reizvoller ist die Verlegung im Fischgrät,- Würfel- oder Flechtverband. Weiterhin kann man mit Stabparkett Akzente setzen, indem verschiedene Holzarten oder unterschiedliche Sortierungen Verwendung finden. Damit wird die Wohnraumgestaltung individuell und Ihr Stabparkettboden zum Unikat.

 

Stabparkett Eiche naturell, im Schiffsboden Verband verlegt - natur-geölt

Stabparkett Eiche rustikal, im Schiffsboden Verband verlegt - weiß natur-geölt

 

Stabparkett - traditionell und hochwertig industriell produziert

 

Stabparkett ist die am hochwertigsten, industriell hergestellte Parkettart. Bei der Produktion folgt man einer langen Tradition. Vom Einschlag des Holzes bis zum fertigen Stabparkett vergehen ca. zwei Jahre. Das Rundholz wird ca. 1 Jahr gelagert, bevor es zu Schnittholz weiterverarbeitet wird. Danach erfolgt der ca. sechs- bis neuenmonatige Trocknungsprozess des Schnittholzes an der Luft. Nun können aus dem luftgetrockneten Holz Parkettrohlinge - die sogenannten Friese - gefertigt werden, welche weiterhin drei bis vier Monate an der Luft getrocknet werden. Danach erfolgt die ca. vierwöchige, technische Trocknung des Holzes in speziellen Trockenkammern auf einen Feuchtegehalt von 7 bis 11%. In einer Klimahalle werden die technisch getrockneten Parkettfriese nun zwischengelagert. Dies hat den Vorteil, dass sich das Feuchtespektrum verkleinert und sich möglichst nahe bei 9% einstellt. Nun kann die Produktion des Stabparketts beginnen.

Jeder Parkettstab wird umlaufend mit klassischer Nut-Feder Verbindung versehen. Das bedeutet, jeder Parkettstab wird einzeln gehobelt und erhält an je einer Längs- und Stirnseite eine Nut und an je einer Längs- und Stirnseite eine angehobelte Feder. Dadurch können die Parkettstäbe während der Verlegung ineinander gesteckt werden. Die Anforderungen an die Passgenauigkeit des gehobelte Stabparketts sind sehr hoch. Fugen dürfen beim Zusammenfügen nicht entstehen und die Nut-Feder-Verbindung muss passgenau sowie "leichtgängig" sein.

 

Stabparkett - traditionelle Verlegung oder vollflächig geklebt?

 

Wie kann und wird Stabparkett verlegt? Diese Frage beschäftigt immer wieder und soll hier kurz beantwortet werden.

Auf einer Blindbodenkonstruktion, bestehend aus Lattung, Spanplatten, OSB-Platten oder Rauspunddielen, ist die geschraubte oder genagelte Verlegung möglich. Das Stabparkett wird hier unsichtbar befestigt. Das geschieht, indem man schräg durch die Feder schraubt / nagelt, der nachfolgende Parkettstab die Schraube / den Nagel in der Nut aufnimmt und verdeckt.

Auf verlegereifen Estriche-Untergünden wird Stabparkett vollflächig geklebt verlegt. Dabei ist zu beachten, dass der Untergrund der gültigen Norm entspricht. Der Feuchtegehalt des Estrichbodens muss vor der Verlegung geprüft werden (CM-Messung). Weiterhin ist die Prüfung der Ebenheit des Estrichs notwendig. Die zulässigen Tolereanzen dürfen in keinem Fall überschritten werden. Ansonsten riskiert man, dass der Parkettboden in seiner Ausführung unzureichend verlegt wird. Bei der Auswahl der Klebstoffe ist fachmännische Kenntnis, unter Einbeziehung aller Rahmenbedinungen (Art des Estrichs, Fußbodenheizung ja/nein, Holzart, Parkettstab Größe ect.) äußerst wichtig.

Nach dem Verlegen wird die Stabparkett-Oberfläche durch den Fachmann (Parkettleger) bauseitg hergestellt. Dazu gehört neben der handwerklichen Geschicklichkeit, ein großer Erfahrungsschatz sowie die Kenntnis über die verwendeten Holzarten und deren Eigenschaften. Weiterhin ist es notwendig über das Zusammenspiel von Holz, Holzbodenlack oder Holzbodenöl Bescheid zu wissen. Um ein sehr gutes Ergebnis für die Parkettoberfläche zu erreichen, muss sehr umsichtig und sorgfältig gearbeitet werden.

 

Bei Beachtung aller Rahmenbedingungen und Normen sowie mit fachlicher Kompetenz entsteht so ein unikater Stabparkett Boden, der robust und individuell ist, sowie ein Leben lang hält was er verspricht.

 

 

stabparkett-eiche-naturell-natur-geoelt stabparkett-eiche-rustikal-weiss-geoelt
stabparkett-raeucheiche-geschliffen-mit-fries-diagonal-verlegt stabparkett-raeucheiche-natur-geoelt-mit-fries-diagonal-verlegt

Senden Sie eine eMail bei Fragen, Anregungen oder Kommentaren an: marco.fruend@holz-store.de

Seite aktualisiert am: 22.10.2015 um 12:23.