Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Menü
« Zurück zur Übersicht

Korkböden unterscheiden wir in drei Arten. Als erstes gibt es Korkparkett. Dieses wird generell flächig mit dem Untergrund verklebt. Daher ist es auch unter dem Namen Klebekork bekannt. Zweitens sind die Korkböden als Korkfertigparkett mit Klicksystem zu nennen. Hier erfolgt die Verlegung schwimmend. Als dritte Variante beschäftigen wir uns in diesem Artikel mit Designkork Fußböden, welche als Klebekork und als Korkfertigparkett lieferbar sind.

Die Frage nach den Vorzügen von Korkböden stellt sich immer wieder. Daher wollen wir hier kurz darauf eingehen. Kork ist ein rein natürliches Produkt. Weder chemische Bestandteile noch Kleber kommen bei reinem Kork zum Einsatz. Durch seine besondere Zellstruktur ist Kork ein sehr elastischer Baustoff. Folglich sind Korkböden gelenkschonend und auch leise. Kork „schluckt“ Schall und wirkt daher schalldämpfend! Korkzellen beinhalten sehr viel Luft und wirken so wie ein Polster. Aus diesem Grund ist ein Korkboden fühlbar warm und behaglich. Außerdem ist er sehr gut auf einer Fußbodenheizung verlegbar. Hier spielt der sehr dünne Aufbau eine wesentliche Rolle.

Ein Korkparkett Boden – Vielfältig in Form und Maß

Als Korkparkett bezeichnen wir einen Korkboden, der aus vier bis sechs Millimeter dicken Korkplatten besteht. Der Aufbau ist in den meisten Fällen mehrschichtig. Dabei wird ein feines Korkfurnier auf eine hochverdichtete Trägerplatte aus Kork aufgebracht. Folglich gibt es eine größere Auswahl an Dekoren. Außerdem sind die Korkparkett Fliesen durch diesen Aufbau druckfester als natürliche, massive Korkplatten gleicher Stärke.

Das Standardmaß der vier bis sechs Millimeter dicken Klebekork Fliesen beträgt 610 x 305 mm. Aber auch die Abmessung 915 x 305 mm ist bei Klebekork üblich. Sondermaße und vom Rechteck abweichende Formen sind fast unbeschränkt möglich.

So variantenreich wie die Abmessungen sind, so vielfältig gestalten sich auch die Muster, welche mit Korkparkett gelegt werden können. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Korkplatten mit einer Fase zu versehen. Ob diese nur an den Längskanten oder umlaufend ausgeführt wird, liegt ganz in Ihrer Entscheidung. Korkparkett mit umlaufender Fase gleicht in der verlegten Fläche optisch tatsächlich keramischen Fliesen.

Korkböden zum Klicken – Korkfertigparkett

Korkfertigparkett ist ein dreischichtig aufgebauter Korkboden. Die Deckschicht ist zwischen zweieinhalb bis vier Millimeter dick und wie das oben beschriebene Korkparkett aufgebaut. Die Trägerschicht, in welche auch die Klickverbindung eingefräst ist, besteht aus einer quellarmen, stabilen HDF-Platte. HDF-Platten sind hochverdichtete Holzfaserplatten. Als Gegenzug dient ein zirka zwei Millimeter dicker Korkrücken. Durch diesen Aufbau ist der Korkboden sehr formstabil und haltbar.

Die Auswahl an Dekoren ist bei Korkfertigparkett genau so groß wie bei Korkparkett Fliesen. Als Standardabmessungen gelten beim Korkfertigparkett 915 x 305mm. Der dreischichtige Gesamtaufbau bringt es auf zehn bis zwölf Millimeter, je nachdem, wie dick die Deckschicht ausgeführt ist.

Mit einem Korkfertigparkett werden flächige, maßlich einheitliche Korkfußböden erzeugt. Das Fasen der Kanten ist auch möglich, wird jedoch sehr selten abgefragt.

Korkböden als Designelemente – Printkork

Printkork Böden, auch unter dem Namen Designkork Fußböden gehandelt, erkennt man auf den ersten Blick keinesfalls als Korkboden. Ihr optisches Erscheinungsbild entspricht eher einem Schiffsboden Parkett, einer Landhausdiele aus edlem Holz oder gar einem Natursteinboden. Wie kommt das?

Die moderne Drucktechnik macht es möglich. Der fein geschliffene Kork wird grundiert. Dadurch werden alle Poren geschlossen. So erzeugt man eine äußerst glatte Oberfläche, auf der ein digitaler Druck möglich ist. Nun sind der Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt. Ob drucktechische Reproduktion von einem Schiffsboden Parkett oder einer edlen Landhausdiele, Natursteinen oder eben auch die Wiedergabe von Bildern: bei Designkork Fußböden ist im jede Optik möglich.

Printkork Klebefliesen sind mit einer Materialstärke von sechs Millimetern und in den Abmessungen 1235 x 205mm oder 1235 x 305mm erhältlich. Printkork Fertigparkett Elemente sind elf Millimeter stark und haben die Abmessung 1235 x 305mm.

Lackiert oder Hartwachs geölt – Die Verschleißschicht macht den Unterschied!

Korkparkett als Klebefliese, Korkfertigparkett und insbesondere Printkork Böden brauchen eine Verschleißschicht. Diese wird mittels Kork Versiegelung oder Kork Hartwachsöl erzeugt. Hier gibt es feine Unterschiede zu beachten.

Versiegelungen, hier im Sinne von Korklack, unterscheiden sich prinzipiell durch ihre Zusammensetzung. Daraus folgend hat jeder Korklack auch seine Spezifikation, wenn es um die Belastbarkeit und Beständigkeit geht. Unsere Standard Lackoberfläche erfüllt die Nutzungsklasse 23/32 und ist so für alle Wohnbereiche geeignet. Dieser Lack ist frei von NMP (N-Methyl-2-pyrrolidon) und nach EN 71-3 zertifiziert. Folglich können Korkböden, die diesen Lack als Verschleißschicht haben, in Schlafbereichen und Kinderzimmern verlegt werden. Außerdem bieten wir auch einen zweikomponentigen Korklack an. Dieser ist PU vergütet und hat die Nutzungsklasse 23/33. Korkböden, welche mit dieser Lackversiegelung ausgestattet sind, können im Wohnbereich aber auch im gewerblichen Bereich verlegt werden.

Hartwachs geölte Korkböden sind „nur“ für Räume mit einer leichten bis mäßigen Nutzung geeignet. Sie haben allerdings den Vorteil, dass die Korkoberfläche sehr natürlich wirkt.

Wer die natürliche Farbe von Kork nicht mag, für den gibt es das Korkparkett auch mit eingefärbter Oberfläche. Als Standard gelten hier 34 Farben. Eingefärbt wird nur das Korkfurnier. Dadurch wird eine nahezu einheitliche Farbgebung in der verlegten Fläche erreicht. Nur durch die natürlichen Farbnuancen vom Kork kommen auch bei eingefärbten Korkparkett Fliesen leichte Unterschiede zum Tragen. Dieser Umstand verdeutlicht jedoch, dass es sich nach wie vor um ein natürliches Produkt handelt. Eingefärbte Korkböden sind sowohl mit Lackversiegelung als auch mit Hartwachsöl Oberfläche lieferbar.

Verlegung – Fachmann oder Heimwerker?

Korkparkett als Klebekork wird generell flächig mit dem Untergrund verklebt. Ein Korkfertigparkett verlegt man schwimmend. Welche Voraussetzungen für die Verlegung von Korkböden notwendig sind und welche Technik man anwenden muss: Mit diesem Thema beschäftigen wir uns in einem separaten Artikel.

Synonyms:
Korkfertigparkett, Korkböden, Korkparkett, Korkparkett Fliesen, Printkork, Klebekork, Designkork
« Zurück zur Übersicht