Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Menü
« Zurück zur Übersicht

Welchen Eindruck hinterlassen Landhausdielen? Gemütlichkeit und Harmonie? Oder doch eher Rustikalität und so absolute Nähe zur Natur? Ein Holzboden trägt zur Gestaltung eines Raumes maßgeblich bei. Und nicht nur das! Sie suchen für Ihr zu Hause einen Holzboden, weil dieser Wärme und Wohlbehagen verspricht? Er soll hell und freundlich wirken? Und außerdem: Der Pflegeaufwand soll und muss sich in Grenzen halten! Diese Details finden Sie bei einem Parkettboden aus Landhausdielen. Hier liegen Sie mit Ihrer Wahl ganz richtig! So individuell wie Sie selbst sind, so einzigartig ist auch Ihr Dielenboden. Egal ob aus Eiche, Buche, Ahorn oder Nussbaum – jeder Raum erhält durch die gewählte Holzart seine spezielle Optik. Auch die Gestaltung der Oberfläche: geschliffen, gebürstet, lackiert oder geölt spielt dabei eine Rolle.

Auf all diese Fragen werden wir antworten. Außerdem beantworten wir Ihre Fragen nach der Pflege und nach der Verlegung auf Fußbodenheizung oder Balkenlage.

Die richtige Auswahl des Bodenbelages

Oft ist man der Meinung, heute ist alles leichter. Aber dem ist durch die Vielfalt leider nicht so. Sie stehen vor der Entscheidung, Ihre Wohnung mit einem neuen Bodenbelag auszustatten. Dann haben Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten. Ob es ein Fliesenboden oder ein Boden aus Natursteinen werden soll, Sie sich für Vinylparkett, Kork oder einen Holzboden entscheiden, jeder hat seine spezifischen Vor- und Nachteile. Eins steht jedoch unbestritten fest: Holzböden aus Landhausdielen sind seit Jahren gefragt und immer noch die Nummer Eins für Wohnungs- und Hausbesitzer.

Landhaudielen – der Aufbau ist entscheidend

Mit dem Begriff Landhausdiele werden zwei völlig verschieden Produkte aus dem Holzboden-Bereich bezeichnet.

  1. Fertigparkett Landhausdielen
  2. massive Landhausdielen – auch als Massivholzdielen bezeichnet

Wir wenden uns in diesem Artikel der Fertigparkett Landhausdiele zu. Massivholzdielen behandeln wir in einem separaten Artikel.

Fertigparkett Landhausdielen sind als 2-Schicht und 3-Schicht Dielen erhältlich. Bei Naturboden & Türen Fründ erhalten Sie die Dielen mit einem komplett massivem Holzaufbau.

3-Schicht Landhausdielen bestehen aus einer Decklage. Diese wird auch als Nutzschicht bezeichnet. Die Decklage hat eine Mindestdicke von 2,5mm und ist maximal 4,0mm stark. Quer zur Decklage ist die massive Mittellage verleimt. Für sie wird entweder das Holz der Kiefer verwendet oder die Mittellage besteht aus Pappelholz. Als Gegenzug verwenden die Hersteller oft ein zirka 2,0mm dickes Schälfurnier. Um eine größtmögliche Formstabilität der 3-Schicht Fertigparkett Landhausdielen zu erreichen, ist jedoch der symmetrische Aufbau besser. So haben hochwertige 3-Schicht Dielen ein Sägefurnier als Gegenzug, welches genauso stark wie die Decklage des Parkettbodens ist. Der Gegenzug wird folglich auch als Absperrfurnier bezeichnet.

2-Schicht Landhausdielen bestehen nur aus der Decklage und der querverleimten Tragschicht. Auch diese Dielen sind aus massivem Holz aufgebaut.

Alle von Naturboden & Türen Fründ angebotenen Landhausdielen sind mit einem Nut-Feder System oder einer Klick Verbindung ausgestattet. Die Nut-Feder Verbindung ist die traditionelle Verbindung für Dielen überhaupt. Das Nut-Feder System eignet sich zur schwimmenden Verlegung. Hierbei werden die Dielen in der Nut miteinander verklebt. Aber auch die flächig geklebte Verlegung ist mit einer Nut-Feder Verbindung möglich. Wir bevorzugen bei flächig geklebter Dielenverlegung sogar das Nut-Feder System, weil ein „richtungsfreies Arbeiten“ möglich ist. Fertigparkett Landhausdielen mit einer Klick Verbindung eignen sich besonders zur schwimmenden Verlegung. Weil die Dielen durch das Klick System untereinander mechanisch verriegeln, entfällt der Einsatz von Leim bei der schwimmenden Verlegung. Landhausdielen mit Klick Verbindung eignen sich außerdem zur flächig geklebten Verlegung.

Fertigparkett Landhausdielen mit vielen Vorteilen

Wer einen natürlichen Wohnstil bevorzugt, für den sind Landhausdielen die erste Wahl. Aber auch für diejenigen, die sich modern einrichten und einen gewissen Kontrast zu ihrer Einrichtung schaffen wollen, eignen sich Fertigparkett Landhausdielen. Sie schaffen in jedem Raum eine warme, wohnliche Atmosphäre. Jede Diele ist ein Unikat. Einmal aus dem Rohholz hergestellt, gibt es sie kein zweites Mal. Landhausdielen bringen den natürlichen Charakter des Holzes zur vollen Entfaltung. Folglich verleihen Sie ihrem Wohnraum eine naturnahe und einzigartige Note. Außerdem stehen für jede Landhausdiele je nach Holzart verschiedene Oberflächenbehandlungen zur Auswahl. Barfußläufer kommen so auf ihre Kosten und haben wahre Freude an ihrem Dielenboden. Das Holz der Decklagen entfaltet als Fertigparkett Landhausdiele seine Haptik vollkommen.

Ein Holzboden ist gegenüber Teppichböden sehr leicht zu pflegen und zu reinigen. Die Oberflächen lassen sich sehr gut absaugen oder kehren. Nebelfeuchtes Wischen dient der Staubaufnahme. Dadurch sind Fertigparkett Landhausdielen sehr hygienisch und Allergiker freundlich.

Zu guter Letzt tragen Fertigparkett Landhausdielen zur Verbesserung Ihres Raumklimas bei. Durch die intakte Zellstruktur des Holzes sind die Dielen in er Lage, Feuchtigkeit aufzunehmen oder abzugeben. So regeln die Dielen in gewissem Rahmen die Feuchtigkeit (Luftfeuchte) in Ihren Wohnräumen.

Landhausdielen kontra Parkettboden

Parkettböden werden aus kleineren Holzstücken zusammengesetzt. Diese sind in unterschiedlichen Holzarten und Abmessungen erhältlich. Im Regelfall besteht ein Parkettboden aus massivem Holz. Es gibt jedoch auch den Fertigparkett Schiffsboden. Naturboden & Türen Fründ bietet dieses Parkett mit 3-Schicht Massivholz Aufbau an.

2-Schicht und 3-Schicht Fertigparkett Landhausdielen haben gegenüber massiven Parkettböden größere Formate und bestehen in der Decklage aus einem durchgehend Stück Holz. Massives Parkett, Fertigparkett Schiffsboden und auch Landhausdielen ähneln sich jedoch in ihren Eigenschaften. Unterschiede lassen sich im optischen Erscheinungsbild ausmachen. Kleinformatiges Parkett, Schiffsboden Fertigparkett und Landhausdielen stehen sich folglich in nichts nach. Ihr persönlicher Geschmack ist ausschlaggebend für das Design des Holzbodens.

Preiswerter Laminatboden kontra Landhausdielen

Laminat ist seit Jahren in aller Munde und findet sich in vielen Wohnungen. Warum? Laminatboden ist in der Anschaffung preisgünstig und lässt sich mit ein wenig Geschickt einfach selbst verlegen. Laminat besteht im Gegensatz zu Landhausdielen nicht aus Holz, sondern wird aus Restholz hergestellt. Die aus Holzfasern und Harzen hergestellte Trägerplatte eines Laminatbodens hat eine Dekorschicht aus Papier. Diese erzeugt die Fußbodenoptik. Ein Harz stellt die Verschleißschicht dar. Folglich haben Sie mit einem Laminatboden nur die Optik eines Parkettbodens. Die Haptik und das angenehme Geh-Gefühl eines Parkettbodens gewinnen Sie niemals mit einem Laminat. Hat ein Laminatfußboden seinen Nutzungshorizont erreicht, ist er nicht renovierbar. Natürlich sind Laminatdielen pflegeleicht und preisgünstig. Für diejenigen, die zur Miete wohnen, die Optik von Landhausdielen mögen, sich aber gegen Echtholzparkett entscheiden, bietet Naturboden & Türen Fründ eine Vielzahl an Laminatdielen Designs an. So können Sie eine Dielenoptik ohne großen finanziellen Einsatz in Ihre vier Wände bringen.

Langdielen oder Breitdielen – Landhausdielen in Formatvielfalt

Neben dem Aufbau unterscheiden wir Landhausdielen auch nach ihren Abmessungen, also nach Länge und Breite der Dielen. Klassische Fertigparkett Landhausdielen sind zirka 190mm breit und haben eine Länge zwischen 1800mm und 2400mm. Fertigparkett Langdielen können bis zu 5000mm lang sein. Ihre Breite liegt dann zwischen zirka 200mm und 320mm. Breitdielen haben in der Länge meist das klassische Maß, sind jedoch viel breiter. Folglich wirken sie etwas gedrungen.

Ob Sie sich für eine klassische Landhausdiele, eine Langdiele oder eine Breitdiele entscheiden, hängt von Ihrer Raumgestaltung und der Größe Ihrer Wohnräume selbst ab. Fest steht: je länger und breiter eine Landhausdiele ist, um so besser gibt sie Holzstruktur, Maserung und individuelle optische Eigenschaften wieder. Langdielen werten vor allem großzügig gestaltete Räume auf und kommen dort besonders gut zur Geltung.

Hell oder Dunkel – für welche Holzart entscheiden Sie sich?

Nicht nur der Aufbau oder das Format der Dielen ist entscheidend, sondern auch die Holzart. Nadelholz Dielen sind von Natur aus weich. Laubholz Dielen dagegen meist hart. Exotische Holzarten bringen Farbe mit. Insofern gestalten sich Wohnräume und Einrichtungsstil auch durch diese.

Fertigparkett Landhausdielen aus Eiche sind seit Jahren beliebt. Das markante Erscheinungsbild mag hier ein Grund sein. Das Holz der Eiche lässt sich jedoch auch vielfältig behandeln. Folglich haben Eiche Dielen gegenüber anderen Holzarten ein Alleinstellungsmerkmal. Die Eiche kann sehr warm wirken – geht man von einer naturgeölten Oberfläche aus. Aber auch Grautöne in Abstufungen lassen sich mit Eiche Landhausdielen hervorragend realisieren. Holzartspezifisch ist, dass die Eiche wenig „arbeitet“. Infolgedessen machen Eiche Dielen bei der Verlegung auf Fußbodenheizung eine sehr gute Figur.

Buchenholz wurde in den letzten 30 Jahren sehr häufig im Innenausbau verwendet. So haben sich viele Bauherren diese Holzart „über gesehen“. Dennoch haben Buche Landhausdielen gute Eigenschaften, die wir hier nicht unerwähnt lassen wollen. Als erstes sind die Härte und Stabilität des Holzes zu nennen. Zweitens bringen die feine und dezente Maserung gemeinsam mit der rötlichen Färbung – bei gedämpfter Buche – sehr viel Ruhe und Homogenität in Wohnräume. Buche Dielen stehen nicht im Vordergrund. So können Sie Ihre Einrichtung in den Fokus rücken.

Wer es luxuriös und edel haben möchte, liegt mit Nussbaum Dielen ganz richtig. Die edle Holzstruktur vom amerikanischen Nussbaum kombiniert mit dem schokoladenbraunen Farbton ist ein Hingucker. Wählen Sie eine natürliche Sortierung, kommen Farbnuancen, Äste und auch das hellere Splintholz im Dielenboden vor. So lockert die Optik auf.

Wichtige Holzarten für Dielenböden sind außerdem Fichte, Kiefer und Lärche sowie Exotenhölzer wie Merbau, Teak und Jatoba. Jede Holzart bringt seine Eigenarten ins Spiel und bestimmt so die Art der Raumnutzung. Wir empfehlen Ihnen vor der Entscheidung für einen Dielenboden eine ausgiebige Beratung und Bemusterung im Parkettstudio.

« Zurück zur Übersicht